DE  |  EN  |  FR  |  ES

Mehrfach-Vertikalmühlenantrieb MultiDrive®

Aktiv redundantes Antriebssystem sichert gegen Totalausfall

Der seit 2008 in der Praxis bewährte MultiDrive® wurde von Gebr. Pfeiffer in Zusammenarbeit mit Siemens/Flender speziell für die MVR-Walzenschüsselmühle entwickelt. Weltweite Einzigartigkeit erzielt dieser Mehrfachantrieb durch die bis zu 6 autonomen Antriebseinheiten, die sowohl auf der elektrischen Seite, als auch auf der mechanischen Seite aktiv redundant ausgeführt sind. Einmalig ist auch die Tatsache, dass bei diesem Konzept anfällige Getriebebauteile unter dem Mahlteller komplett vermieden werden, was auch auf der Antriebsseite eine sensationelle technische Verfügbarkeit gewährleistet. Und auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Antriebseinheit ausfällt, haben wir vorgesorgt, denn diese können einzeln aus dem Eingriff genommen werden. So kann Ihre MVR-Vertikalmühle auch dann noch weiterarbeiten, in manchen Fällen sogar mit unveränderter Durchsatzrate. Der Clou: Dank der perfekt aufeinander abgestimmten Konstruktion aus Pfeiffer-MVR-Mühle und MultiDrive® erreichen Sie mit nur einer Mühle Produktionsleistungen, für die Sie sonst zwei parallel betriebene Vertikalmühlen einsetzen müssten, was Ihnen noch viele weitere Vorteile bringt.

Die Vorteile des Mehrfachantriebsystems MultiDrive®

Individuelles Antriebsdesign

Je nachdem, wie viel Leistung Sie brauchen, wählen wir den für Sie passenden MultiDrive® mit drei bis sechs identischen Einheiten. Mit Antriebsleistungen bis zu 18.000 kW.

Einfache Wartung

Die radial auf Lafetten angeordneten Antriebseinheiten lassen sich einfach hervorziehen und sind mit maximal 25 t pro Einheit deutlich leichter und wartungsfreundlicher als ein konventionelles Getriebe.  

Effiziente Lagerhaltung

Die leichte, modulare Bauweise auf der Basis von Standardkomponenten macht die Lagerhaltung einfach und preiswert. Zusätzlicher Vorteil: Eine Antriebseinheit kann für mehrere Mühlen mit MultiDrive® eingesetzt werden.

Optimale Anlagenrentabilität (ROI)

Wie mit keinem anderen Mühlenantriebskonzept werden ungeplante Stillstandszeiten und ein damit verbundener Produktionsausfall auf ein absolutes Minimum reduziert. Selbst bei außerplanmäßigen Stopps bringt die Pfeiffer-Ein-Mühlen-Lösung mit MVR verglichen mit der Zwei-Mühlen-Lösung langfristig eine bessere Rendite, da die Produktion aufrechterhalten bleibt.

Raum- und kostensparende Konstruktion

Der MultiDrive® ermöglicht die niedrigste Bauhöhe aller Mühlenantriebskonzepte am Markt. Ihr Vorteil: konkurrenzlos kompakte und kostengünstige MVR-Mahlanlagen.

Flexibel durch variable Mahlgeschwindigkeit

Bei der Verarbeitung unterschiedlicher Materialien mit stark variierenden Mahlbarkeiten und Endfeinheiten kann das System zur Drehzahlanpassung auch mit Frequenzumrichter betrieben werden. Sollte ein Frequenzumrichter anfangs nicht benötigt werden, ist dieser natürlich jederzeit nachrüstbar, sobald sich Ihre Anforderungen ändern.

Konstruktionsprinzip und technische Daten

Wählen Sie den gewünschten Anwendungsbereich

1
2
3
4
5
6
1 Bis zu 6 identische autonome Antriebseinheiten treiben den Zahnkranz an
2 Direkte Ableitung der Mahlkräfte ins Fundament, keine anfälligen Getriebebauteile
3 Getriebe ausschließlich auf Basis von Standardkomponenten
4 Motoren mit fester oder variabler Drehzahl
5 kompaktes Mahlanlagendesign, niedrigste Bauhöhe am Markt
6 Leichte Antriebseinheiten lassen sich über Lafetten einzeln hervorziehen

Arbeitsprinzip

3, 4 oder 6 baugleiche MultiDrive®-Einheiten, zusammengesetzt aus Motor, Kupplung und Getriebe, treiben den Zahnkranz der Mahltellerlagerung mit einer Gesamtleistung von 18.000 kW an.

Technische Daten
Antriebsleistung bis 18.000 kW
Anzahl Antriebsmodule bis zu 6
Wahlweise mit oder ohne Drehzahlregelung über Frequenzumrichter
1
2
3
4
5
6
1 Bis zu 6 identische autonome Antriebseinheiten treiben den Zahnkranz an
2 Direkte Ableitung der Mahlkräfte ins Fundament, keine anfälligen Getriebebauteile
3 Getriebe ausschließlich auf Basis von Standardkomponenten
4 Motoren mit fester oder variabler Drehzahl
5 kompaktes Mahlanlagendesign, niedrigste Bauhöhe am Markt
6 Leichte Antriebseinheiten lassen sich über Lafetten einzeln hervorziehen

Arbeitsprinzip

3, 4 oder 6 baugleiche MultiDrive®-Einheiten, zusammengesetzt aus Motor, Kupplung und Getriebe, treiben den Zahnkranz der Mahltellerlagerung mit einer Gesamtleistung von 18.000 kW an.

Technische Daten
Antriebsleistung bis 18.000 kW
Anzahl Antriebsmodule bis zu 6
Wahlweise mit oder ohne Drehzahlregelung über Frequenzumrichter

MultiDrive®-Konzept eliminiert Schwachstellen

Der MultiDrive® ist so konstruiert, dass er gezielt die Schwachstellen konventioneller Single-Planetengetriebe ausgleicht, die zu langen Stillstandzeiten und aufwändiger Instandhaltung führen. Die grundlegenden Aufgaben eines Vertikalmühlengetriebes sind zum einen die Übertragung des Motor-Drehmoment auf den Mahlteller und zum anderen die Ableitung der Mahlkräfte in das Mühlenfundament. Im Gegensatz zu konventionellen Getrieben trennt der MultiDrive® als zukunftsweisende Lösung diese beiden Aufgaben vollständig voneinander. Dadurch werden anfällige Getriebebauteile - höchst belastet durch Mahlkräfte - unter dem Mahlteller komplett vermieden. Der Vorteil: deutlich weniger Verschleiß und höchste Verfügbarkeit, denn die unter dem Mahlteller auftretenden vertikalen Kräfte werden vollständig über in der Branche bewährte Standardgleitlager ins Fundament geleitet.

Aktiv redundantes System – Stillstand war gestern!

Das intelligente Konstruktionsprinzip des MultiDrives® passt ideal zur fortschrittlichen Pfeiffer-MVR-Mühle, denn gemeinsam ergibt dieses innovative System eine aktive Redundanz bei Mühlenantrieb und Mahlwalzen: Bis zu sechs autonome Antriebseinheiten, jeweils bestehend aus Elektromotor und Getriebe, greifen in einen am Mahltellerhals angeflanschten Zahnkranz ein. Zur Wartung oder bei einem unwahrscheinlichen Ausfall können eine oder mehrere Antriebseinheiten aus dem Eingriff genommen werden, ohne die Produktion zu unterbrechen. Der Vorteil: Ihre Absicherung gegen Totalausfall.