DE  |  EN  |  FR  |  ES

MVR-Vertikalmühle zur Vermahlung von Hüttensand

Gebr. Pfeiffer erhielt einen Auftrag zur Vermahlung von Hüttensand in Finnland

Kürzlich hat die finnische Zementfirma Finnsementti Gebr. Pfeiffer einen Auftrag zur Lieferung einer Mühle vom Typ MVR 1800 C-4 zur Vermahlung von Hüttensand erteilt. Die neue Mahlanlage wird neben einem Stahlwerk in Finnland errichtet werden.

Der Auftrag umfasst die Lieferung der gesamten Komponenten von der Dosierung des Hüttensandes, seiner Förderung bis zum Austritt am Prozessfilter, inklusive Heißgaserzeuger, Prozessgebläse und aller wichtigen Motoren. Außerdem ist Gebr. Pfeiffer für die Anlagen- und Prozessplanung verantwortlich.

Die Durchsatzrate der MVR 1800-C-4-Mühle beträgt 22 t/h Hüttensand (trocken), in Abhängigkeit von der Produktfeinheit, die bis auf 5.000 Blaine geht. Die Mühle, ein bewährter Typ mit vier gleich großen Mahlwalzen und einem Mahlbahndurchmesser von 1,8 m, kann während einer Wartung auch mit zwei Mahlwalzen betrieben werden, dann mit ca. 60 % der maximalen Leistung.

Neben weiteren Vorzügen waren es Gebr. Pfeiffer‘s Expertise und die Referenzen im Bereich von mittleren Vertikalmühlen für die Zement- und Hüttensandvermahlung, die Finnsementti bewogen, die MVR 1800 C-4 von Gebr. Pfeiffer zu wählen. Auch das kundespezifische Anlagendesign entsprach durch seine Kompaktheit den Erwartungen des Kunden im Hinblick auf schnelle Wartungsarbeiten. Letztendlich beeindruckte Finnsementti auch die breite Palette an Dienstleistungen, die das Technikum der Gebr. Pfeiffer anbietet: von der Bestimmung der für den Mahlbetrieb erforderlichen Parameter über Verschleißuntersuchungen bis zu Reaktionstests.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist für den Spätsommer 2020 geplant.

Aufstellungsplanung mit Gebr. Pfeiffer-Mühle Typ MVR 1800 C-4