DE  |  EN  |  FR  |  ES  |  RU

MVR-Walzenschüsselmühle zur Mahlung von Zement

Nächste MVR geht nach Westafrika

Die regionale Zementnachfrage in Westafrika wächst beständig und die Local Player setzen auf zuverlässige und wirtschaftliche Lösungen. Der regionale Zementgigant CIMCO, Teil der CIM Metal Group, hat sich für die führende Technik einer MVR 6000 C-6 von Gebr. Pfeiffer für seine Mahlanlage in Lomé, Togo, entschieden.

Die Realisierung der Mahlanlage erfolgt durch die in Afrika sehr bekannte Firma Intercem aus Deutschland. Gebr. Pfeiffer liefert die Mühle und die Prozessauslegung, Intercem steuert die Ausführung als Gesamtanlage bei.

Die MVR 6000 C-6 wird für die Mahlung von Zementen aller Qualitäten von CEM-I bis CEM-IV eingesetzt werden. Die Mühle verfügt über eine Antriebsleistung von 6.400 kW um 370 tph CEM I mit einer Feinheit von 3800 cm²/g nach Blaine zu produzieren. Der Produktionsstart der Anlage ist für Q1/2021 geplant

Mit dem neuen Standort in Lomé sind dann innerhalb der letzten 6 Jahre insgesamt 12 MVR-Mühlen von Gebr. Pfeiffer für den afrikanischen Kontinent geordert worden. Für Gebr. Pfeiffer ist dies die Bestätigung, dass Kunden auch auf dem afrikanischen Kontinent vom Prozess-Knowhow und der breitgefächerten Auswahl wirtschaftlicher Lösungen überzeugt sind und regen Gebrauch davon machen. Gebr. Pfeiffer unterstützt sie hier in jeder Art ihrer Fragestellung mit seinem Wissen und seinen Maschinen.

Ein Exemplar dieser Mühlengröße an seinem Standort in Indien.