DE  |  EN  |  FR  |  ES

MVR-Walzenschüsselmühle zur Mahlung von Zement

Emami Cement Ltd. ruft dritte Zementmühle von Gebr. Pfeiffer ab

Emami Cement Ltd., ein Unternehmen der privaten Emami Group of Companies, ist in vielen Bereichen der Konsumgüterindustrie tätig und hat sich nach detaillierter Analyse der Marktsituation für die Errichtung eines Greenfield-Zementwerks in Chhattisgarh entschieden. Das Werk ist gegenwärtig in der Montage.

Für eine separate Mahlanlage, die im indischen Westbengalen gebaut werden soll, hat der Kunde bei der Gebr. Pfeiffer SE und ihrem indischen Tochterunternehmen Gebr. Pfeiffer (India) Pvt. Ltd. eine weitere MVR Zementmühle der neuesten Ausführung bestellt. Dieser Auftrag ist derzeit in der Abwicklung. Nun hat dieser Kunde einen weiteren Auftrag für eine Mahlanlage, die in Odisha in Indien installiert werden soll, aktiviert.Der Auftrag umfasst eine MVR 6000 C-6, die mit der installierten Antriebsleistung von 6700 kW in der Lage ist, 335 t/h Ordinary Portland Cement zu erzeugen. Die Mahlanlage wird so konzipiert werden, dass auch Flugaschezement auf eine Feinheit von 3.800 cm²/g n. Blaine sowie Hüttensand auf eine Feinheit von 4.000 cm²/g n. Blaine gemahlen werden können.Die MVR 6000 C-6 zeichnet sich durch ihre 6 Mahlwalzen aus, die ein innovatives Konzept eines aktiv redundanten Systems darstellen. Im Falle einer unplanmäßigen Störung an einer Walze kann die Mühle mit 4 Walzen weiter betrieben werden, während Arbeiten an der ausgeschwenkten Walze außerhalb der Mühle durchgeführt werden.Gerade bei der Zementmahlung, wo regelmäßige, planmäßige Wartungsarbeiten zur Regeneration der Mahlteile vorgesehen sind, bietet dieses Konzept dem Kunden die Möglichkeit, die Wartungsarbeiten an zwei Walzen außerhalb der Mühle durchzuführen, während weiterhin Zement mit einer etwas reduzierten Kapazität produziert werden kann.

Wie auch für die Voraufträge für das neue Zementwerk in Chhattisgarh und die Mahlanlage in Westbengalen, lässt sich der Kunde für die Realisierung der neuen Mahlanlage durch die in New Delhi ansässige Firma Cemtech India und die in Guargon beheimatete Holtec beraten. Gerade die äußerst positiven Erfahrungen dieser Berater mit Mühlen von Gebr. Pfeiffer, die zum Teil bis zu 20 Jahren betragen, haben zur klaren, technologie-orientierten, Kaufentscheidung des Kunden geführt.Während die Kernkomponenten der Mühle sowie die Getriebe von Gebr. Pfeiffer aus Europa geliefert werden, stellt die indische Tochter Gebr. Pfeiffer (India) Pvt. Ltd. Komponenten wie das Gehäuse der Mühle und des Sichters, die stählernen Fundamentteile sowie alle statischen und dynamischen Innenteile des Sichters bei und liefert zusätzlich einen Teil der zur Vervollständigung der Mahlanlage erforderlichen Ausrüstung. Außerdem wird die Anlagenplanung sowie die Beratung des Kunden in Bezug auf die durch den Kunden beizustellende Ausrüstung im Büro in Noida/Indien durchgeführt.