DE  |  EN  |  FR  |  ES

MVR-Walzenschüsselmühle zur Vermahlung von Hüttensand

Hüttensandvermahlung mit Gebr. Pfeiffer-Mühle in Schweden

Gebr. Pfeiffer hat den Auftrag für die Lieferung und den Bau einer kompletten Hüttensand-Mahlanlage (GBFS) mit einer Pfeiffer-Mühle des Typs MVR 2500 C-4 erhalten. Die Anlage steht in Oxelösund, an der Ostküste Südschwedens.

Bei dem neuen Geschäftspartner handelt es sich um die Swecem AB, die zum Peab-Konzern gehört, einem der führenden Bauunternehmen in Nordeuropa. Swecem AB ist im Bereich der zementgebundenen Materialien für die Betonherstellung tätig und beabsichtigt, seinen eigenen umweltfreundlichen Zement herzustellen.

Der Vertrag umfasst die Lieferung und Montage der Mahlanlage ab Oberkante des Fundaments. Weiterhin enthalten ist die komplette Prozessausrüstung, die elektrische Ausrüstung und die Automatisierung sowie das komplette Gebäude auf EPC-Basis.

Die Leistung der Gebr.-Pfeiffer-Mühle Typ MVR 2500 C-4 mit ihren vier gleich großen Mahlwalzen und einem Schüsseldurchmesser von 2,5 m beträgt 25 t/h Hüttensandmehl (Trockenbasis). Die Mühle wird von einem 750-kW-Elektromotor angetrieben.

Die Aufnahme des Betriebs ist für das Frühjahr 2020 geplant.

„Die große Anzahl verkaufter MVR-Mühlen für die Vermahlung von Zement und Schlacke und die auf dem Gebiet mittelgroßer Zement- und Schlackenmahlanlagen mit Walzenschüsselmühlen erworbene Erfahrung waren ausschlaggebend dafür, dass Swecem AB sich für Gebr. Pfeiffers bewährte Walzenschüsselmühle entschieden hat. Dieser Auftrag zeigt einmal mehr, dass Gebr. Pfeiffer die Fähigkeiten und Kompetenzen besitzt, Komplettanlagen zu liefern. Darüber hinaus wird Gebr. Pfeiffers Kernkompetenz in der Mahltechnik und den damit verbundenen Dienstleistungen ständig verbessert und weiterentwickelt. Dazu bietet Gebr. Pfeiffer einen Servicevertrag an, der von der Inspektion der mechanischen Ausrüstung, über die Prozessoptimierung auch den Austausch von Hauptverschleißteilen beinhaltet.", Ludwig Zetterström, CEO von Swecem AB.