DE  |  EN  |  FR  |  ES

MVR-Walzenschüsselmühle zur Mahlung von Zementrohmaterial und MPS-Walzenschüsselmühle zur Mahlung von Kohle

Gebr. Pfeiffer liefert größte Vertikalmühle Nepals

Ghorahi Cement Industry Pvt. Ltd. ist in Kathmandu beheimatet und betreibt ein Zementwerk in Ghorahi am Fuße des Himalaya. Im Zusammenhang mit einer Werkserweiterung wird eine neue Ofenlinie gebaut. Dabei werden sowohl importierte Kohle, welche als Brennstoff für den neuen Ofen dienen soll, als auch das Zementrohmaterial in Vertikalmühlen von Pfeiffer gemahlen werden.

Wegen der energetischen und prozesstechnischen Vorteile der MVR-Rohmehlmühle hat der Kunde entschieden, eine alte Kugelmühlen-Mahlanlage für das Zementrohmaterial der Ofenlinie I stillzulegen und stattdessen das Zementrohmaterial für beide Öfen in der neuen, großen Vertikalmühle zu mahlen.

Die neue MVR 5600 R-4 wird 525 t/h Zementrohmaterial produzieren. Diese Rohmehlmühle mit einem Mahlschüsseldurchmesser von 5,6 m wird bei weitem die größte Mühle sein, die jemals nach Nepal geliefert wurde. Sie wird eine Antriebsleistung von 5350 kW haben und mit einem Hochleistungssichter SLS B der neuesten Technologie ausgerüstet sein.

Die Mühle wird nicht nur zur Mahlung und Klassierung, sondern auch zur gleichzeitigen Trocknung des Aufgabegutes, welches eine Feuchte von bis zu 6 % haben kann, verwendet. Da der Kunde auch bei der Wärmerückgewinnung auf modernste Technik setzt, stehen Prozessgase dann nur mit einer relativ niedrigen Temperatur zur Verfügung. Zusammen mit den Prozessspezialisten von Gebr. Pfeiffer wird die Mahlanlage so gestaltet, dass die Restwärme der beiden Zementöfen und ggf. auch der beiden Klinkerkühler genutzt werden kann um pro Stunde bis zu 28 Tonnen Wasser des Aufgabegutes zu verdampfen.

Wie in dieser Region der Welt üblich, wird der neue Ofen mit Kohlestaub gefeuert. Gebr. Pfeiffer liefert dazu ein MPS 250 BK-Kohlemühle mit integriertem SLS BK-Hochleistungssichter. Die Mühle wird druckstoßfest ausgeführt und mit dem für die sehr abrasive indische Kohle notwendigen Verschleißschutz ausgerüstet.

Die Kernkomponenten der hochtechnologischen MVR-Vertikalmühle und auch der MPS-Kohlemühle sowie das 5350 kW-Getriebe werden aus Europa von Gebr. Pfeiffer geliefert. Die übrigen Bauteile der Vertikalmühlen und Hochleistungssichter werden durch das indische Tochterunternehmen Gebr. Pfeiffer (India) Pvt. Ltd. nach Nepal geliefert. Darüber hinaus liefert Pfeiffer-Indien auch nahezu alle sonstigen Komponenten der neuen Mahlanlagen wie beispielsweise Zu- und Abförderaggregate, Anlagenfilter, Anlagenventilatoren, Motoren, Frequenzumrichter, Dosierbandwagen uvm. Außerdem erstellt die indische Tochter auch das Anlagenengineering für den Kunden.

Die Serviceleistungen zur Überwachung der Montage sowie der Inbetriebnahme der Mahlanlagen schließen den Umfang von Gebr. Pfeiffer ab.

Die Zementmühle für das Werk wurde bereits zuvor bei Gebr. Pfeiffer geordert. Hier wird eine MVR 3070 C-4 70 Tonnen Zement pro Stunden vermahlen.