DE  |  EN  |  FR  |  ES

MVR-Walzenschüsselmühlen zur Mahlung von Zement

Erneuter Folgeauftrag für Gebr. Pfeiffer in Kenia

Der langjährige Kunde Mombasa Cement hat zum dritten Mal Gebr. Pfeiffer als Lieferanten gewählt.

Mombasa Cement betreibt bereits zwei Zementmühlen von Gebr. Pfeiffer. Im Januar 2016 unterzeichnete der Kunde für eine Vertikalmühle des Typs MVR 3750 C-4 für das Werk Tororo in Uganda. Im Juni desselben Jahres entschied sich der äußerst technik-affine Kunde für eine ready2grind mit einer MVR 1800 C-4 und lieferte damit den Startpunkt für die extrem erfolgreiche Geschichte von Gebr. Pfeiffers modularem System. Die Anlage wurde in kürzester Zeit in Vipingo, Kenia, aufgebaut und in Dienst gestellt.

Zurzeit errichtet Mombasa Cement am Standort Vipingo in Kenia seine zweite Ofenlinie. Dafür hat er sich wieder für Gebr. Pfeiffer entschieden und abermals eine MVR 3750 C-4 für die Zementherstellung bestellt. Die Mühle verfügt über eine Antriebsleistung von 2.900 kW um 150 tph OPC zu produzieren. Die Auslieferung wird in enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden, der indischen Niederlassung von Gebr. Pfeiffer und dem Headquarter in Kaiserslautern, Deutschland, stattfinden. Durch die Baugleichheit zu der Mühle in Uganda ergeben sich für den Kunden zahlreiche Vorteile bezüglich Aufstellung, Wartung und Ersatzteilbevorratung.

Dieser Auftrag ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche und nachhaltigen Partnerschaften, die Gebr. Pfeiffer mit seinen Kunden lebt.

Diese MVR 3750 C-4 produziert 150 t/h Zement für Mombasa Cement in Tororo, Uganda, und ist baugleich zur neuen Mühle