DE  |  EN  |  FR  |  ES

MVR-Walzenschüsselmühle zur Mahlung von OPC und Hüttensandzement

Erste MVR-Mühle für Südafrika

Die Erfolgsstory rund um den Globus geht weiter. Ein weiterer afrikanischer Kunde ist von der überragenden Pfeiffer-Technik überzeugt.

Nachdem bereits in Algerien, Nigeria, Uganda und Kenia mehrere MVR-Mühlen erfolgreich im Einsatz sind, beginnt derzeit in Südafrika die Montagephase der 2017 verkauften MVR 3750 C-4.

Für Gebr. Pfeiffer ist dies die erste MVR-Mühle in Südafrika, welche sich durch höchste technische Verfügbarkeit sowie ausgeklügelte Wartungskonzepte auszeichnet. Die neue MVR Grinding Unit wird in der Küstenstadt Port Elizabeth entstehen und von Osho Cement in einem Joint Venture mit HeidelbergCement betrieben. Als Generalunternehmer tritt TCDRI auf.

Die neue Mühle wird 110 t/h OPC (CEM I) auf eine Feinheit von 3500 cm²/g nach Blaine sowie 80 t/h Hüttensandzement (CEM III-A) auf 4500 cm²/g nach Blaine vermahlen. Beim Sichter setzen die Südafrikaner auf einen trennscharfen Hochleistungssichter des Typs SLS 3750 BC.

Die MVR-Mühle mit einer installierten Leistung von 2600 kW soll noch 2018 in Betrieb genommen werden.