DE  |  EN  |  FR  |  ES

Pfeiffer-Produkte für die Tonaufbereitung

Trockenaufbereitung keramischer Rohstoffe

Die Aufbereitung der Rohstoffe nimmt in der keramischen Industrie einen hohen Stellenwert ein. Homogenität und Feinheit sowie Aussonderung von schädlichen Begleitstoffen bestimmen in entscheidender Weise den weiteren Verarbeitungsprozess und die Eigenschaften des gebrannten Endprodukts. Steigende Qualitätsanforderungen und zunehmender Kostendruck erfordern effektive Verfahren. Die trockene Rohstoffaufbereitung als kontinuierlicher und automatisierter Prozess ist hierfür zukunftsweisend. Wir planen und bauen für Sie komplette Aufbereitungsanlagen oder bieten Ihnen aus unserem umfangreichen Produktprogramm Einzelaggregate zur Lösung Ihrer ganz speziellen Aufgabe. Pfeiffer hat Maßstäbe gesetzt für die Trockenaufbereitung keramischer Rohstoffe. Die keramische Industrie hat Vertrauen zu uns.

Zum Rohstoff

Die Keramik begleitet seit Jahrtausenden die Menschheit. Für den täglichen Gebrauch und im Bauwesen ist sie unverzichtbar. Technische Anwendungen haben im letzten Jahrhundert zunehmende Bedeutung erlangt. Heute umfasst die keramische Industrie die Produktbereiche Ziegel, Dachziegel, Rohre, Fliesen, Geschirr- und Sanitärkeramik, feuerfeste Keramik und technische Keramik. Keramische Erzeugnisse werden aus natürlichen Rohstoffen wie Ton, Kaolin, Quarz oder Feldspat hergestellt. 

Unsere Maschinen und Prozesse für die Keramikindustrie

Trocknung

Flowsheet zur Trocknung von Ton

Stückige keramische Rohstoffe wie beispielsweise Ton, Kaolin, Feldspat, Quarz etc. werden in Pfeiffer-Triplextrocknern auf die jeweils erforderlichen Restfeuchten getrocknet. Die so gewonnenen Produkte werden entweder in Mahlanlagen weiter veredelt, in Klassieranlagen fraktioniert oder auch direkt der plastischen Formgebung zugeführt.

Mahltrocknung

Flowsheet zur Mahltrocknung von Ton

Stückige, schwach bis mittelstark schleißende keramische Rohstoffe werden in Pfeiffer MPS-Walzenschüsselmühlen gemahlen, gesichtet und getrocknet. Die Feinheit der Mehle kann in weiten Grenzen (0,02 - 0,5 mm) variiert werden. Bei Bedarf können während des Mahlprozesses die in den Rohstoffen enthaltenen Begleitstoffe separiert und aus der Mühle ausgeschleust werden. Bei Rohstofffeuchten › 12 % wird aus Wirtschaftlichkeitsgründen der Mahltrocknung eine Vortrocknungsstufe mit Triplextrockner vorgeschaltet. Die gemahlenen, pulverförmigen Produkte werden im Bereich der Grob- und Feinkeramik als Ausgangsprodukt für die Herstellung von keramischen Arbeitsmassen und Versätzen verwendet. Durch den Mahlprozess werden die Rohstoffe, die oft selbst nicht in sich homogen sind und – meist geologisch bedingt – chemische und physikalische Unterschiede aufweisen, vergleichmäßigt.

Unsere Produkte zur Tonaufbereitung

Download Broschüre: Keramik