DE  |  EN  |  FR  |  ES

Pfeiffer-Produkte für die Kohle- und Petrolkoksaufbereitung

Als essenzielle Substanzen in vielen Industrien erfordern Brennstoffe besondere Kenntnisse bei der Mahlung

Kohlen sowie kohlenähnliche Stoffe sind brennbar und je nach Gehalt an flüchtigen Bestandteilen auch explosiv. Mit der Erfahrung von über 2200 verkauften Kohlemühlen in unterschiedlichsten Industrien beherrschen wir alle erforderlichen Sicherheitsthemen. Wir wissen genau, wann eine inerte Fahrweise notwendig ist, wann unter Nutzung diverser Sicherheitsvorkehrungen darauf verzichtet werden kann und wie diese Sicherheitsvorkehrungen in den Mahlprozess einzubinden sind. Bei Petrolkoks, Schwammkoks und speziell bei kugelförmigem Petrolkoks liegt die Herausforderung in einem ganz anderen Bereich. Hier muss trotz vorgegebener feiner Aufgabe ein stabiler und ruhiger Mühlenbetrieb gewährleistet werden, welcher durch die Mahlteilegeometrie unserer Kohlemühlen in ganz besonderem Maße gefördert wird.

Zum Rohstoff

Steinkohle ist ein Sedimentgestein, welches durch Karbonisierung von Pflanzenresten entstand. Es ist hart und fest und besteht zu mehr als 50 Prozent des Gewichtes aus Kohlenstoff und wird damit als höherwertige Kohle eingestuft. Als fossile Energieträger niedriger eingeordnet werden subbituminöse Kohlen mit hohen Feuchtegehalten und Braunkohle oder Lignit. Lignit ist als unterste Stufe der Kohlen zwischen Torf und Steinkohle definiert.

Petrolkoks ist kein natürlich vorkommendes Produkt, sondern wird als Koppelprodukt aus der Erdölraffination gewonnen. Petrolkoks dient hauptsächlich als Energielieferant, denn auch dieser beliebte Brennstoff besteht hauptsächlich aus Kohlenstoff. Die Herstellung von Petrolkoks ähnelt der Herstellung des aus Kohle hergestellten Kokses.

Unsere Maschinen und Prozesse für die Kohleindustrie

Mahlung in Werken mit vorhandenen Prozessheißgasen

Steinkohle, Braunkohle oder Petrolkoks werden in der Pfeiffer-Vertikalmühle unter Nutzung von verfügbaren Prozessheißgasen gemahlen, wobei die Möglichkeit zur Inertisierung der Anlage besteht. Bei Rohkohlen, auch mit Feuchten von mehr als 25 %, erfolgt in der Pfeiffer-Vertikalmühle eine kombinierte Mahltrocknung in einem Aggregat. Geeignet für Aufgabestückgrößen bis 100 mm, dadurch kann auf eine zweistufige Vorzerkleinerung verzichtet werden.

Mahlung in Werken ohne Prozessheißgase

Steinkohle, Braunkohle oder Petrolkoks werden in der Pfeiffer-Vertikalmühle unter Nutzung eines Heißgaserzeugers gemahlen, wobei die Möglichkeit zur Inertisierung der Anlage besteht. Bei Rohkohlen, auch mit Feuchten von mehr als 25 %, erfolgt in der Pfeiffer-Vertikalmühle eine kombinierte Mahltrocknung in einem Aggregat. Geeignet für Aufgabestückgrößen bis 100 mm, dadurch kann auf eine zweistufige Vorzerkleinerung verzichtet werden.

Unsere Produkte zur Kohle- und Petrolkoksaufbereitung