DE  |  EN  |  FR  |  ES

Pfeiffer-Produkte für die Gipsaufbereitung

Optimale Verfahrenstechnik für jedes Gipsprodukt

Unser Verfahrens-Know-how umfasst die gesamte Gips-Produktpalette. In unseren Maschinen und Anlagen werden Stuck- und Putzgipse ebenso produziert wie hochwertige technische Gipse und spezielle Gipse für die Produktion von Gipskartonplatten und Gipswandbauplatten. Wir bieten die Lieferung einzelner Aggregate zur Lösung spezieller Aufgaben ebenso wie komplette Gipswerke, wobei Mahlen, Trocknen, Sichten und Kalzinieren je nach Anforderung in einem oder mehreren Schritten erfolgen kann. Unter Berücksichtigung vorhandener Rohgipsqualität und gewünschter Fertiggutqualität planen unsere Ingenieure in Maßarbeit die ideale Gipsaufbereitung für Sie.

Zum Rohstoff

Natürlich anstehendes Gipsgestein ist der wichtigste Ausgangsstoff für die Gipsherstellung. Es entstand durch Ablagerungen in urzeitlichen Meeresregionen, welche im Entwicklungsprozess der Erde abgeschnürt wurden und trocken fielen. Naturgips weist je nach geologischer Vorgeschichte in den verschiedenen Vorkommen Unterschiede in Reinheitsgrad, Farbe und Gefüge auf. Neben Naturgips spielt auch der sogenannte REA-Gips (Gips aus Rauchgas-Entschwefelungs-Anlagen) als Rohstoff in der Gipsindustrie eine bedeutende Rolle, denn er deckt etwa die Hälfte des Gipsbedarfes der Industrienationen ab. Wie Naturgips wird er überwiegend in der Gips- und Zementindustrie zur Herstellung von Baustoffen wie Gipsputz, Gipskartonplatten oder Gipsestrich verwendet.

Unsere Maschinen und Prozesse für die Gipsindustrie

Einstufige Kalzinierung in der MPS-Mühle

Grobkörnige Naturgipse oder Naturgips-REA-Gips-Gemische werden in der Pfeiffer-Walzenschüsselmühle gemahlen, getrocknet, kalziniert und gesichtet, wobei bei Bedarf auch bis zu 20 % Recyclingmaterial beigemischt werden kann. Produktfeinheit und Produkteigenschaften können in weiten Grenzen (0,063 - 0,5 mm) eingestellt werden. Die gemahlenen und kalzinierten Produkte mit relativ kurzen Versteifungszeiten werden überwiegend für die Gipskartonplattenproduktion, die Herstellung von Gipsbauteilen und als Basisgips für die Herstellung von Putzgipsen verwendet.

Einstufige Kalzinierung im Gipskocher

Naturgipse mit einer Korngröße von 0 – 0,2 mm oder Naturgips-REA-Gips-Gemische werden im Pfeiffer-Gipskocher kalziniert. Der Kocher kann kontinuierlich oder chargenweise betrieben werden. Die kalzinierten Produkte mit relativ langen Versteifungszeiten werden überwiegend als Basisgips für die Herstellung von Putzgipsen oder von Sonderprodukten verwendet.

Mehrstufige Kalzinierung

Grobkörnige Naturgipse oder Naturgips-REA-Gips-Gemische werden in der Pfeiffer-Walzenschüsselmühle gemahlen, getrocknet, teilkalziniert und gesichtet, wobei bei Bedarf auch bis zu 20 % Recyclingmaterial beigemischt werden kann. Die Produktfeinheit kann in weiten Grenzen (0,063 - 0,5 mm) eingestellt werden. Das Zwischenprodukt wird im nachgeschalteten Gipskocher kalziniert. Die Produkteigenschaften können variiert werden. Die gemahlenen und kalzinierten Produkte mit mittleren bis langen Versteifungszeiten werden überwiegend als Basisgips für die Herstellung von Putzgipsen verwendet oder als Modellgips für die keramische Industrie und als Spezialgipse. Sie können aber auch für die Produktion von Gipskartonplatten und Gipsbauteilen verwendet werden.